Dissertationspreis PR und Organisationskommunikation

Mit dem Dissertationspreises „PR und Organisationskommunikation“ zeichnen die Fachgruppe PR und Organisationskommunikation der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) und der Verlag Springer VS alle zwei Jahre eine herausragende Dissertation im Themenfeld PR und Organisationskommunikation aus. Gegenstand des Preises ist eine öffentliche Würdigung der ausgewählten Dissertation und ihre Publikation bei teilweiser Kostenübernahme durch den Verlag. Ausgezeichnet werden können Dissertationen, die von DGPuK-Mitgliedern oder von Promovenden von DGPuK-Mitgliedern verfasst wurden. Die Arbeiten können entweder von den Kandidatinnen und Kandidaten selbst oder vom jeweiligen Betreuer vorgeschlagen bzw. eingereicht werden. Eingereicht werden können Dissertationen aus dem Forschungsfeld PR und Organisationskommunikation, die zu diesem Tag nicht älter als zwei Jahre sind (es zählt der – in der Regel auf der Promotionsurkunde vermerkte – Zeitpunkt, zu dem das Promotionsverfahren abgeschlossen wurde).

 

 

Den Dissertationspreis 2013 erhielt  Prof. Dr. Swaran Sandhu für seine Dissertation “Public Relations und Legitimität: Der Beitrag des organisationalen Neo-Institutionalismus für die PR-Forschung”. Der Preis wurde am 1. November 2014 im Rahmen der Fachgruppentagung  in Wolfsburg verliehen.

 

Der Dissertationspreis 2015 ging an FH-Prof. Dr. Peter Winkler für seine Dissertation mit dem Titel “Eine PR der nächsten Gesellschaft. Ambivalenzen einer Disziplin im Wandel”. Der Preis wurde am 7. November 2015 im Rahmen der Fachgruppentagung in Greifswald verliehen.

 

 

Der Dissertationspreis 2017 wird voraussichtlich Anfang des Jahres 2017 erneut ausgeschrieben, mit Einsendeschluss ca. Ende Juni. Zur Orientierung finden Sie die hier in der Ausschreibung von 2015.