Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

 

Elisabeth Günther gewinnt HvH-Nachwuchspreis der DGPuK 2020

Aus dem Nachwuchs

Elisabeth Günther

Die diesjährige Gewinnerin des Herbert-von-Halem-Nachwuchspreises heißt Elisabeth Günter! Sie promoviert an der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster mit einer Arbeit zum Thema „Topic Modeling: Theoretische Einordnung algorithmischer Themenkonzepte in Gegenstand und Methode der Kommunikationswissenschaft“. Wir gratulieren herzlich!


Elisabeth Günther ist die siebte Preisträgerin, der Preis wird seit 2014 vergeben. Die Auswahl trifft eine Jury aus fünf promovierten Nachwuchswissenschaftler*innen.

Mit der diesjährigen Verleihung zeichnet die Jury in diesem Jahr eine Verfasserin aus, die sich in Ihrer Dissertation eines Verfahrens annimmt, das zentral für die aufstrebende Subdisziplin der Computational Communication Science ist: Topic Modeling. Die Jury bemerkt: „Durch die enorme Bedeutung, die computationale Verfahren für die Kommunikationswissenschaft bekommen haben, ist eine grundlegende Auseinandersetzung mit den entsprechenden Verfahren von höchster Bedeutung für das Fach. Das ausgezeichnete Dissertationsvorhaben liefert diesen Beitrag in Bezug auf Topic Modeling nicht nur aus methodischer Perspektive, sondern nimmt auch eine theoretische Einordnung solcher algorithmisch generierter Themen in den Gegenstandsbereich der Kommunikationswissenschaft vor.“

Die Jury ist der Auffassung, „dass das Dissertationsprojekt durch die hohe Relevanz, Originalität und Aktualität der Fragestellung, eine überzeugende, vielschichtige Aufarbeitung der theoretischen Basis und eine außergewöhnlich prägnante Darstellung hervorsticht: Die tiefgehende methodologische Auseinandersetzung mit Topic Modeling wird einen wichtigen Beitrag für die Methodenentwicklung und -bildung des Fachs – und darüber hinaus – liefern.“

Genau wie die Jury sind wir überzeugt, dass das Dissertationsprojekt in einer herausragenden Buchpublikation münden wird! Der Preis wird im September 2021 auf den Kommunikations- und Medienwissenschaftlichen Tagen in Salzburg verliehen. Wir freuen uns mit der Gewinnerin schon auf dieses Event und bedanken uns bei allen Teilnehmenden sowie den Jury-Mitgliedern!

Julia Niemann-Lenz & Manuel Menke