Nachwuchsförderung der DGPuK-Fachgruppe »Rezeptions- und Wirkungsforschung«

Nachwuchsgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung

Die Nachwuchsgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung richtet sich an alle, die wissenschaftliches Interesse an der Forschung zur Rezeption und Wirkung bzw. Aneignung von Medieninhalten haben und die sich gleichzeitig noch in der Frühphase ihrer wissenschaftlichen Laufbahn befinden. Zielgruppe sind in erster Linie Doktorand:innen und bereits Promovierte, die noch keine Professur/Festanstellung haben und im Bereich der Rezeptions- und Wirkungsforschung forschen. Aber auch (fortgeschrittene) Studierende, die sich für Rezeptions- und Wirkungsforschung interessieren und eine wissenschaftliche Laufbahn anstreben, sind angesprochen. Die Nachwuchsgruppe versteht sich als Erweiterung der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung.
Weitere Informationen finden sich auf der Homepage der Nachwuchsgruppe.
 

Doktorand:innen-Workshop der Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung

Die Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung führt jedes Jahr einen Doktorand:innen-Workshop durch. Er findet jeweils im Vorfeld der Fachgruppentagung statt. Der Workshop hat primär die Präsentation und Diskussion von Doktorarbeiten zum Gegenstand. Bei Bedarf werden in zusätzlichen Blöcken Publikations- und Karrierestrategien diskutiert.

 

mindline media-Award

Die mindline media GmbH zusammen mit der Norstat Deutschland GmbH unterstützen die DGPuK-Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung bei der Nachwuchsförderung. mindline media und die DGPuK-Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung vergeben jährlich drei Awards, um herausragende Absolvent:innen und Doktorand:innen der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft für besonders anspruchsvolle oder innovative Arbeiten im Bereich der Rezeptions-und Wirkungsforschung auszuzeichnen. Die Preisträger:innen erhalten die Gelegenheit, Fragen in den mindline Media Intelligence Bus einzuschalten (Repräsentative Onlinebefragung mit monatlich N = 1.000 Personen zwischen 14 und 69 Jahren). Der erste Preis erhält zehn Fragen (Gegenwert 5.000 Euro), der zweite Preis fünf Fragen (Gegenwert 3.000 Euro) und der dritte Preis drei Fragen (Gegenwert 2.000 Euro). Durch den mindline media-Award soll es den Preisträger:innen ermöglicht werden, ihre prämierten Arbeiten zu replizieren oder auszuweiten.

Hier geht es zur Ausschreibung des mindline media-Award 2021.