Vergangene Tagungen

 

Die Besten gewinnen: Frischer Wind im Volontariat

2. Fachkonferenz der Initiative Qualität zur Journalistenausbildung

“Die Besten gewinnen: Frischer Wind im Volontariat” – unter diesem Motto stand die zweite IQ-Fachkonferenz, die von der DGPuK-Fachgruppe Journalistik/Journalismusforschung mit organisiert wurde. Wie sieht eine zukunftsfähige Ausbildung für Journalistinnen und Journalisten aus?

Bonn, 15.9.2016
Eine Dokumentation der Fachkonferenz gibt es als Download
 
 

Freiheit und Journalismus

DGPuK-Fachgruppentagung Journalistik/Journalismusforschung

Die Bedrohung und die Grenzen von Freiheit im Journalismus gehören zu den großen aktuellen politischen Themen. Der Terroranschlag auf Charlie Hebdo, die Behinderung von Journalisten und Journalistinnen durch autoritäre Regierungen oder Drogenkartelle, aber auch die wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, die die journalistische Berichterstattung einschränken, machen deutlich, dass unabhängiger, freier Journalismus als Voraussetzung einer funktionierenden Demokratie und offenen Gesellschaft immer wieder verteidigt werden muss. Dies waren die Themen der Jahrestagung 2016 der Fachgruppe Journalistik/Journalismusforschung zum höchst relevanten Thema “Freiheit und Journalimus”.

Wilhelmshaven, 25.-27.2.2016
 
 

Re-Inventing Journalism

DGPuK-Fachgruppentagung Journalistik/Journalismusforschung

Mit 130 Teilnehmern und gut besuchten interaktiven Workshops und Panels ist die Jahrestagung 2015 der Fachgruppe auf breites Interesse gestoßen. In verschiedenen Formen ging die Konferenz über den Diskurs von Krise und Ende des Journalismus hinaus, in dem sie die notwendige Wieder-(Er)findung des Journalismus und der Journalismusforschung in den Mittelpunkt stellte. Dabei waren sich die Key-Note-Speaker Jane Singer, Wolfgang Blau und Neil Thurman einig darin, die Chancen der neuen Medienwelt für Journalismus und Forschung herauszuarbeiten. Zudem versuchte sich die Konferenz auch an der Wiedererfindung der Fachgruppenkonferenz mit interaktiven Workshopformaten, in denen die aktive Diskussion im Mittelpunkt stand. Sie wurde als internationale Tagung zusammen mit ECREA, SGKM und ICA von Vinzenz Wyss und Michael Brüggemann und dem lokalen Konferenzteam der ZHAW (insbesondere Filip Dingerkus und Deborah Harzenmoser) organisiert.

Winterthur, 5.-6.2.2015
 
 

Die Besten gewinnen: Markt und Möglichkeiten

1. Fachkonferenz der Initiative Qualität zur Journalistenausbildung

“Die Besten gewinnen: Markt und Möglichkeiten” – unter  diesem Motto stand die erste IQ-Fachkonferenz, die von der DGPuK-Fachgruppe Journalistik/Journalismusforschung mit organisiert wurde. Wie sieht eine zukunftsfähige Ausbildung für Journalistinnen und Journalisten aus?

Bonn, 3.3.2015
Eine Dokumentation der Fachkonferenz gibt es als Download
 
 

Vertrauen und Journalismus

DGPuK-Fachgruppentagung Journalistik/Journalismusforschung

Viele aktuelle gesellschaftliche Krisen lassen sich als Vertrauensprobleme interpretieren. Gesellschaftliche Institutionen haben an öffentlichem Vertrauen verloren. Davon bleibt auch der Journalismus nicht unberührt.

Münster, 20.-22.2.2014
 
 

Von analog nach digital – Journalismus und Technik

DGPuK-Fachgruppentagung Journalistik/Journalismusforschung

München, 7.-9.2.2013
 
 

Journalismus und (sein) Publikum – Was Journalismusforschung und Rezeptions- und Wirkungsforschung voneinander lernen können

Gemeinsame Tagung der DGPuK-Fachgruppen Journalistik/Journalismusforschung und Rezeptions- und Wirkungsforschung

Hamburg, 2.-4.2.2012
 
 

Medienlogik und Medienrealität

Gemeinsame Tagung der DGPuK-Fachgruppen Journalistik/Journalismusforschung und Mediensprache – Mediendiskurse

Tübingen, 9.-11.2.2011
 
 

Comparing Journalism: Theory, Methodology, Findings

Internationale Konferenz an der KU Eichstätt in Kooperation mit der DGPuK-Fachgruppe Journalistik/Journalismusforschung

Eichstätt, 9.-11.7.2010
 
 

The Basics of Journalism: Concepts of Ethics, Responsibility and Quality in Media and Journalism

Internationale Konferenz an der KU Eichstätt zu Ethikkonzepten, Verantwortung und Qualität in Medien und Journalismus

Eichstätt, 18.-20.9.2009
 
 

Methoden der Journalismusforschung

Gemeinsame Tagung der DGPuK-Fachgruppen Journalistik/Journalismusforschung und Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft

Der gemeinsame Workshop richtete den Blick auf grundlegende methodische und methodologische Aspekte der Journalismusforschung, auf empirische Studien, die sich mit dem Thema Journalismus aus unterschiedlichen Perspektiven beschäftigen oder spezifische methodische Problemlagen in den Mittelpunkt rücken.

Berlin, 5.-7.2.2009
 
 

Spezialisierung im Journalismus

DGPuK-Fachgruppentagung Journalistik/Journalismusforschung

Auf der Tagung ging es um Tendenzen der Segmentierung und Verspartung im Journalismus.

Bremen, 22.-23.2.2008
 
 

Journalismus Online: Partizipation oder Profession?

Gemeinsame Tagung der DGPuK-Fachgruppen Journalistik/Journalismusforschung und Computervermittelte Kommunikation

München, 22.-24.2.2007
 
 

Journalistenausbildung im Umbruch

Universitäten, Fachhochschulen und Journalistenschulen im Gespräch

Münster, 19.-20.10.2006
 
 

Journalismus: Theorie und Empirie

DGPuK-Fachgruppentagung Journalistik/Journalismusforschung

Der Workshop behandelte aktuelle Fragen der Journalismusforschung. Unter anderem wurden Ergebnisse der jüngsten bundesweiten Journalistenbefragung vorgestellt und diskutiert.

Münster, 16.-18.2.2006
 
 

Journalismus und Unterhaltung

7. Salzburger Journalistik-Tag und DGPuK-Fachgruppentagung Journalistik/Journalismusforschung

Journalismus wird in erster Linie als Bereit- und Herstellung von Information betrachtet. Im Fokus der Forschung steht deshalb häufig der Informationsjournalismus. Auf der anderen Seite stehen Unterhaltungselemente, Boulevardjournalismus und die journalistische Leistung, ein Publikum (auch) zu unterhalten. Im Journalismus gibt es deshalb auch häufig Hybridformate wie Infotainment, Politainment, Reality TV, Docutainment, Edutainment usw. Wird damit die Grenzziehung zwischen Journalismus und anderen Formen öffentlicher Kommunikation obsolet? Oder ist die “unterhaltsame Verpackung” von Information ein Indiz für die Anpassungsfähigkeit des Journalismus an sich ändernde gesellschaftliche Verhältnisse? Und wie wirkt die Unterhaltungsorientierung des Journalismus auf andere gesellschaftliche Bereiche wie Politik, Wirtschaft, Kultur, Sport usw.? Die Tagung lieferte Beiträge, die das Verhältnis von Information und Unterhaltung bearbeiten, die Methoden vorstellen, mit denen Unterhaltungsjournalismus quantitativ und/oder qualitativ analysiert wird und die empirische Daten zu Journalismus und Unterhaltung präsentieren. Ziel war u.a., die langjährige wissenschaftliche Vernachlässigung von Unterhaltung im Journalismus zu reduzieren und das Feld angemessen zu beschreiben.

Salzburg, 24.-26.02.2005
 
 

Journalism Research in an Era of Globalization

Internationale Konferenz/DGPuK-Fachgruppentagung Journalistik und Journalismusforschung

Die Konferenz beschäftigte sich mit verschiedenen Aspekten der internationalen und vergleichenden Journalismusforschung. Beiträge stammten von Journalismusforschern aus vielen Ländern.

Erfurt, 2.-4.7.2004